Weingut

Peter Nagyváradi

Auf alten, vulkanischen Geysiren, mitten in der malerischen Landschaft der Balaton Halbinsel zaubert Jungwinzer Peter Nagyváradi den modernen, ungarischen Weinstil. Sein Ziel: die Vielfalt der Region durch alte Weinberge im Einklang mit der Natur auszudrücken.

content-img
content-img

"Nachdem ich kleine Bio-Produzenten besucht und ihre Philosophie kennengelernt hatte, wurde mir klar, dass die Entstehung von Weinen in den Weinbergen beginnt."

– Peter Nagyváradi

Preis
Rebsorte
Eigenschaft

Furmint 2022

winestyle-img Fine & Layered
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Floral
Wie eine duftende Blumenwiese mit Noten wie Rosen- und Jasmin-Blüten und zarten Wiesenkräutern.
Komplex
17,50 €
23,33 €/L

Perm 2022

winestyle-img Fresh & Juicy
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Pflanzlich
Wie belebende Kräuter, Gräser, Heu über Kamille bis hin zu Noten ätherischer Öle.
Saftig, Reduktiv
16,90 €
22,53 €/L

Ròza 2022

winestyle-img Fresh & Juicy
Floral
Wie eine duftende Blumenwiese mit Noten wie Rosen- und Jasmin-Blüten und zarten Wiesenkräutern.
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Animierend, Saftig
16,50 €
22,00 €/L

Monoslou 2022

winestyle-img Fresh & Juicy
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Feinmaschig
18,50 €
24,67 €/L

Kekfrankos 2022

winestyle-img Fine & Layered
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Elegant
19,00 €
25,33 €/L
Verkauf

Peter Nagyváradi Package

Normaler Preis 52,40 € Sonderpreis 48,50 €

Peter Nagyvaradi zählt zu den Shooting Stars der Balaton Naturwein Szene

Peter Nagyváradi ist ein aufstrebender Jungwinzer am Nordufer des Balaton in Ungarn. Seine Inspiration zieht er aus seiner Heimat in Villány sowie dem geologischen Fachwissen seines Vaters und der führenden Rolle seines Großvaters in Pécs' Weinbau-Forschungsinstitut. Nach dem Abschluss seines Diploms begab er sich auf eine Weinreise, die ihn von Ungarn über Neuseeland bis nach Chile führte. Dabei fand er seine Leidenschaft für Naturweine und ökologisch bewirtschafteten Weinbergen. In Europa entdeckte er Gleichgesinnte, die seine Philosophie teilten.

Im Jahr 2018 entschied er sich, in das einzigartige Terroir der Balaton-Region einzutauchen. 2019 stieß Peter auf vernachlässigte, sehr alte Welschriesling Buschreben, die er an den Wochenenden wiederbelebte und das Weinbau Feuer in ihm entfachen. Es war anfangs eine Herausforderung, doch die Früchte seiner Arbeit gedeihen von Jahr zu Jahr besser. Zwei Jahre später erwarb er weitere Parzellen Kékfrankos (Blaufränkisch) und Chardonnay auf der Halbinsel Tihany und 2022 einen Keller in Balatonfüred.

Heute bewirtschaftet Peter Nagyváradi zwei Hektar in fünf verschiedenen Parzellen und bezieht Trauben von lokalen Bio-Erzeugern für seine Einstiegsweine. Sein vorrangiges Ziel? Die Vielfalt der Region durch alte, traditionelle Weinberge auszudrücken und dabei im Einklang mit der Natur zu bleiben.

video-img

Peter Nagyváradi’s Naturweine versprühen einen sündhaften Hedonismus

Die Gegend am nördlichen Balaton Ufer ist voll mit Geysiren und Quellen. Erschaffen von einem Vulkanausbruch, weisen Peters Parzellen auf der Tihany-Peninsula einzigartige Bodenformationen von Kalkstein, Basalt und anderen vulkanischen Böden auf - perfekte Bedingungen für Weinbau. Trotz wiederkehrender Hagelschäden bewältigt Peter die Herausforderungen der Ernte, indem er die Trauben vereinzelt an mehreren Tagen liest, eine Praxis, die eine aufregende Mischung aus vollreifen Traubenmaterial und animierender Frische hervorbringt.

Inspiriert von der Tradition aus dem Beaujolais

In der Weinbereitung setzt Peter Nagyváradi auf traditionelle Methoden: Die Weißweine durchlaufen nach kurzer Maischestandzeit eine schonende Pressung mit einer alten Handpresse, während die Rotweine nach der Methode der Macération Carbonique vergoren werden, inspiriert von der Tradition aus dem Beaujolais. Die Reifung erfolgt in gebrauchten Barriques, bevor die Naturweine ungefiltert und ohne Zugabe von Schwefel abgefüllt werden.

video-img

Die Naturweine von Peter Nagyváradi versprühen einen sündhaften Hedonismus, sie sind enorm leichtfüßig, kühl und saftig, allen voran Perm und Ròza. Monoslou und Tichon, aus alten Kékfrankos-Einzellagen vinifiziert, präsentieren sich intensiver, würziger und einnehmender, bewahren jedoch stets dieses seidig frische Mundgefühl.

Eine Ode an die neue Generation ungarischer Winzer:innen, und vor allem an Peter Nagyváradi, der den zeitgenössischen Weinstil von Ungarn meisterhaft zum Ausdruck bringt.  

Interview mit Peter Nagyvaradi

Was würdest du sagen, wofür das Weingut Nagyvaradi und deine Weine stehen?

Peter Nagyvaradi: Das Hauptziel ist es, das Land und die Kultur der Region in meinen Weinen zum Ausdruck zu bringen, indem wir die Natur in den Vordergrund und den Menschen in den Hintergrund stellen.

Was macht für dich einen großen Wein aus? Oder was ist dir persönlich wichtig bei einem Wein?

Peter Nagyvaradi: Das Ziel der Weinbereitung ist die Reinheit und Lebendigkeit durch den Ausdruck des Terroirs mit dem geringsten Eingriff. Für mich ist der größte Wein nie mehr als das, was er ist, sondern er ist viel mehr, als er scheint. Er strahlt Energie und Leben aus.

Hat der Klimawandel einen Einfluss auf Ihren Weinbau und verändert dies auch Ihre Arbeit?

Peter Nagyvaradi: Wir stellen von Jahr zu Jahr einige Veränderungen des Klimas fest. Das Hauptproblem sind die extremen Bedingungen, die sich mit einer großen Amplitude verändern. Das hat Auswirkungen auf die Pflanzen, die schnell reagieren müssen. In einem Jahr ist es eine lange Dürreperiode, die Probleme bei der Gärung verursacht, aber weniger Arbeit im Weinberg erlaubt, im anderen Jahr stellen Sturzfluten und hohe Luftfeuchtigkeit die Winzer vor größere Herausforderungen beim Pflanzenschutz, aber die Natur gedeiht. Die Schlussfolgerung für mich ist, das Gleichgewicht sowohl in den Weinbergen als auch in unserer menschlichen Einstellung zu finden.

Was hat dich dazu veranlasst in Richtung Biologisch/Biodynamisch/Naturwein zu gehen?

Peter Nagyvaradi: Ich habe vor 10 Jahren angefangen, in großen industriellen Weinkellereien zu arbeiten, wo ich die andere Seite der Weinherstellung kennengelernt habe, wo mich die vielen unnötigen Manipulationen im Namen der professionellen Perfektion gestört haben. Nachdem ich kleine Biowinzer besucht und ihre Philosophie kennengelernt hatte, wurde mir klar, dass die Entstehung von Weinen in den Weinbergen beginnt und dass man auch im Keller Geduld und Beobachtung braucht, um die Schönheit der Unvollkommenheit zu erkennen.

Gibt es Learnings oder Einsichten hinsichtlich der Weinerzeugung oder des Wein-Business, die du gerne schon zu Beginn deiner Karriere gehabt hättest?

Peter Nagyvaradi: Ich stehe immer noch am Anfang :)

Lieber Peter, vielen Dank fürs Gespräch!