Weingut

Weninger

Die Weninger's haben die moderne Rotwein-Stilistik geprägt wie kaum jemand anders im Burgenland. Franz Weninger gilt heutzutage als Biodynamie-Pionier und keltert einzigartige Weine auf beiden Seiten des Neusiedlersees.

content-img
content-img

"Die Naturweinbewegung halte ich für extrem wichtig! Sie bringt Offenheit und Individualität zurück in den Wein."

– Franz Weninger

Rózsa Petsovits 2021

winestyle-img Silky & Deep
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Strukturiert, Saftig
11,00 €

Kékfrankos Balf 2019

winestyle-img Silky & Deep
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Mineralisch
Wie die Vorstellung an einen nassen Stein: Manchmal kühl, salzig, leicht rauchig und meist ein straffe, griffige Textur am Gaumen. Eher ein Mundgefühl als eine Aromatik.
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Lebendig, Saftig
10,90 €
14,53 €/L

Fehérburgundi 2021

winestyle-img Fine & Layered
Mineralisch
Wie die Vorstellung an einen nassen Stein: Manchmal kühl, salzig, leicht rauchig und meist ein straffe, griffige Textur am Gaumen. Eher ein Mundgefühl als eine Aromatik.
Pflanzlich
Wie belebende Kräuter, Gräser, Heu über Kamille bis hin zu Noten ätherischer Öle.
Lebendig, Geschmeidig
13,90 €

Stein Furmint 2021

winestyle-img Rich & Deep
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Mineralisch
Wie die Vorstellung an einen nassen Stein: Manchmal kühl, salzig, leicht rauchig und meist ein straffe, griffige Textur am Gaumen. Eher ein Mundgefühl als eine Aromatik.
Geschmeidig, Elegant
27,50 €

Ponzichter 2020

winestyle-img Light & Juicy
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Strukturiert, Saftig
10,90 €
14,53 €/L

Steiner Kékfrankos 2017

winestyle-img Silky & Deep
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Erdig
Wie ein Energie strotzender Waldboden mit Aromen von Pilzen, Moos, Wurzelgemüse aber auch Dörraromen.
Elegant, Feinmaschig
24,90 €
33,20 €/L
Ausverkauft

Frettner Cabernet Franc 2016

winestyle-img Silky & Deep
Pflanzlich
Wie belebende Kräuter, Gräser, Heu über Kamille bis hin zu Noten ätherischer Öle.
Erdig
Wie ein Energie strotzender Waldboden mit Aromen von Pilzen, Moos, Wurzelgemüse aber auch Dörraromen.
Komplex, Elegant
24,90 €
33,20 €/L

Kirchholz 2017

winestyle-img Rich & Bold
Würzig
Wie eine Umarmung aus kräftigeren, wärmeren Aromen von Pfeffer über Koriander, Nelken, Vanille zu Tabak und Leder.
Fruchtig
Wie ein Obstkorb aus frischen Früchten: Von Zitrus über Pfirsich, Apfel, Birne, zu Kirsche, Himbeere oder Pflaume.
Erdig
Wie ein Energie strotzender Waldboden mit Aromen von Pilzen, Moos, Wurzelgemüse aber auch Dörraromen.
Intensiv, Elegant
21,00 €
28,00 €/L

Franz Weninger gilt als Pionier der modernern Rotwein Stilistik im Burgenland

Durch Franz Weningers Adern fließt neben Blaufränkisch großer Pioniergeist. Im Zwiegespräch spürt man regelrecht: Er ist getrieben davon Dinge auszuprobieren, Dinge zu hinterfragen, eigene Wahrheiten zu finden. Alles, um das Besondere, das Wahre oder auch das Neue zu finden. 

Gemeinsam mit seiner Frau Petra Gratz-Weninger, hat es Franz Weninger mit dem Fokus auf die Rebsorte Blaufränkisch an die Spitze der österreichischen Rotweine geschafft. Die Naturweine sind puristisch und unverfälscht, feingliedrig, saftig und dabei immer auch komplex und strukturiert.

Weninger war bereits 2005 erster Bio-Winzer Mittelburgenlands

Schon sein Vater Franz sen. stand mit dem Weingut für Innovation, nicht zuletzt durch die Entscheidung als erstes Weingut im Mittelburgenland auf "bio" umzustellen. Bevor Franz junior den elterlichen Betrieb in 2012 übernahm, war er bereits für das ebenfalls in der Familie stehenden Parzellen auf der ungarischen Seite in Balf bei Sopron verantwortlich. Ein Projekt, das Franz sen. seinem Sohn damals als Einstieg anvertraute.

video-img